Skip to main content
Ich konnte dieses Buch kaum zur Seite legen.

Buchvorstellung: Baby im Bauch, Chaos im Kopf von Denise Jacobs

Wie ich schon seit Beginn des Herbstes ankündigte, möchte ich mich nun intensiver meiner wertvollen #Lesezeit widmen. Das Lesen habe ich in den letzten Jahren einfach viel zu stark vernachlässigt und habe dabei gemerkt, dass mir etwas fehlt – sehr sogar. Ganz nach dem Motto „Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich“ habe ich meine Prioritäten im Alltag umstrukturiert und nehme mir ganz bewusst wieder Zeit zum Lesen. Ab sofort werde ich euch immer wieder tolle Bücher vorstellen, die ich gelesen habe und somit dem ein oder anderen vielleicht eine tolle Anregung zum Lesen geben kann.

Heute starte ich mit dem witzig-nachdenklichen Buch von Denise Jacobs mit dem humvorvollen Titel „Baby im Bauch, Chaos im Kopf – Tagebuch einer Schwangerschaft“.

 

 

Schon das Cover dieses tollen Buchs hat es mit angetan - wunderschön!
Schon das Cover dieses tollen Buchs hat es mit angetan – wunderschön!

 

 

Der Buchrücken von Baby im Bauch, Chaos im Kopf verspricht schon Lustiges.
Der Buchrücken von Baby im Bauch, Chaos im Kopf verspricht schon Lustiges.

 

Schon als ich diesen Titel las „Baby im Bauch, Chaos im Kopf“, musste ich unwillkürlich schmunzeln. Bin ich etwa mit dem Titel gemeint? Denn genauso habe ich mich während meiner Schwangerschaft mit dem Frühlingskind gefühlt – so viele wirre und unsortierte Gedanken, die sich mehr als oft miteinander überschlugen und einfach nur das pure Chaos darstellten.

Ganz genau so geht es der Protagonistin Denise. Denise steht mitten im Leben. Sie hat einen guten Job als Projektmanagerin mit netten Kollegen. Mit Felix ist sie zwar noch nicht sehr lange zusammen, aber die beiden sind glücklich. Alles läuft super.

Dann passiert etwas Beeindruckendes in dem Leben der jungen Frau. Sie hatte es ihrer Freundin Hanna doch damals versprochen: Sie würde für sie da sein und ihr bei der Geburt ihres ersten Kindes selbstverständlich zur Seite stehen. Versprochen ist versprochen. Als es langsam ernst wird und der Geburtstermin in unmittelbarer Nähe ist, bekommt Denise Bammel. Sie hat Angst. Wird sie das aushalten können und ihrer Freundin anständig zur Seite stehen können? Wird Sie all das Blut, von dem ihr die Kollegen erzählten, ertragen können oder würde sie umfallen? Denise beschließt, ein möglichst guter „Ersatz-Papa“ zu sein und „seiner“ Freundin in diesem wichtigen Moment ihres Lebens beizustehen. Kurzerhand bestellt sie sich einige Ratgeber – vor allem aus Sicht des werdenden Papas – schließlich nimmt sie irgendwie diese Rolle ein. Sie macht sich fast verrückt mit ihren Gedanken, bis es dann endlich so weit ist.

Ich möchte jetzt nicht zu viel verraten, aber die Geburt ihrer Freundin hat eine sehr beeindruckende Wirkung bei Denise hinterlassen.

Bald darauf ist auch Denise schwanger. Auch wenn sie und Felix noch nicht lange ein Paar sind, so beschließen sie, alles gemeinsam zu meistern. Hm, nur was sollen die Eltern sagen? Beide haben ihren neuen Partner noch nicht einmal ihren Eltern vorgestellt!

Auf eine sehr witzig-nachdenkliche Art gelingt es der Autorin, das Gedanken-Chaos der Protagonistin Denise in Form eines Schwangerschaftstagebuchs festzuhalten. Das Buch ist in 10 Kapitel unterteilt, wobei zuvor ein ausgedehnter und lustiger Vorspann folgt. Die Kapitel sind nach dem Schwangerschaftsmonat benannt und gliedern sich dann jeweils in einzelne Tage mit den Tagebucheinträgen von Denise.

Denise hat zum Teil echt witzige und zum Teil sehr nachdenkliche und wirklich wichtige Fragen im Kopf. Wie oft habe ich mich in Denise wiedergefunden! Ich hatte vorher immer gedacht, dass ich die einzige verrückte Schwangere mit – aus heutiger Sicht – „unnötigen“ Sorgen war. Aber nein! Denise ist mindestens genauso wie ich.

Baby im Bauch, Chaos im Kopf von Denise Jacobs - Mit diesem Buch habe ich es mir gerne gemütlich gemacht.
Baby im Bauch, Chaos im Kopf von Denise Jacobs – Mit diesem Buch habe ich es mir gerne gemütlich gemacht.

Es tat so gut, dieses Buch zu lesen und ich konnte es kaum zur Seite legen. Es liest sich locker-flockig und hat einfach nur Spaß gemacht. Ich habe mich unweigerlich in meine eigene Schwangerschaft mit dem Frühlingskind zurückversetzt gefühlt und musste so manches Mal grinsen oder gar eine melancholische Träne wegwischen. Die Schwangerschaft ist so eine wundervolle und aufregende Zeit und es hat so gut getan, wieder an diese Zeit zurückzudenken.

Ich konnte dieses Buch kaum zur Seite legen.
Ich konnte dieses Buch kaum zur Seite legen.

Schade, dass ich dieses Buch, was ich in die Kategorie „Ratgeber“ – aber witzig und locker – einordnen würde, nicht schon in meiner Schwangerschaft an meiner Seite hatte! Dann hätte ich mich wohl besser verstanden gefühlt. Vor allem geht Denise auf sehr interessante Themen ein, mit denen ich mich in meiner Schwangerschaft wohl auch hätte intensiver auseinandersetzen müssen, sodass ich dann vielleicht nicht unnötigerweise das eigene Gitterbättchen für das Frühlingskind gekauft hätte, als er noch im Bauch war. Denn bis heute hat er noch nie in seinem eigenen Bett geschlafen…

Das Buch behandelt nämlich auch sehr intensiv die Themen Stillen, Familienbett, Windelfreiheit und noch viele andere interessante Themen.

Kaufen könnt ihr das Buch zum Beispiel bei Amazon (Affiliate-Link): KLICK


Fazit:

Für diesen witzig-nachdenklichen und sehr unterhaltsamen Ratgeber in Form eines persönlichen Tagebuchs einer Schwangeren vergebe ich eine ganz klare und uneingeschränkte Empfehlung! Nicht nur für Schwangere und die es werden wollen, sondern auch für Eltern, die ihr Kind schon haben, ist dieses Buch sehr bereichernd.


Na, wäre dieses Buch etwas für euch?

Eure Elena

4 Kommentare zu “Buchvorstellung: Baby im Bauch, Chaos im Kopf von Denise Jacobs

  1. Heyho,

    das hört sich richtig klasse an. Zwar bin ich jetzt nicht schwanger, aber für die spätere Zeit wäre das bestimmt die passende Lektüre. 😉
    Danke für deine schöen Rezi.

    Liebe Grüße,
    ruby

    1. Hallöchen Ruby,
      immer wieder gerne ;-).
      Oh ja, dieses Buch solltest du dir echt für die Schwangerschaft merken. Es ist sehr hilfreich und tut gut – man fühlt sich als verrückte Schwangere so richtig toll verstanden :-D.
      LG
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

rel="nofollow">