14-Schwangeschaftswoche

Das war meine 14. Schwangerschaftswoche

Die Zeit scheint immer schneller zu rennen. Nun bin ich schon mitten in der 15. Schwangerschaftswoche und möchte euch berichten, wie es mir in der 14. Schwangerschaftswoche ergangen ist.

 


Schwangerschaftsdiabetes? Wahrscheinlich ja!

 

Der große Zuckertest bei meiner Gyäkologin wird erst Mitte dieses Monats stattfinden. Aber eigentlich bin ich mir fast schon sicher, dass das Ergebnis für mich nicht so optimal ausfallen wird. Obwohl ich mich um einiges ausgewogener ernähre als in meiner ersten Schwangerschaft, ist mein Nüchternwert jeden Tag etwas zu hoch. Ich habe ja ein eigenes Blutzuckermessgerät zu Hause, wo ich zumindest jeden Morgen den Nüchternwert messen soll. Dieser Wert sollte höchstens „90“ betragen. Bei mir liegt er aber immer zwischen „107“ und „114“. Also nicht sehr toll…

 

Ich sehe also schon wieder diese zeitraubende Gurkerei zum Diabetologen auf mich zukommen.

 

Ich ärgere mich wirklich, dass ich mit dieser Stoffwechselstörung zu tun habe. Ich bin normalgewichtig, habe sogar innerhalb dieser Schwangerschaft schon 2 kg abgenommen, obwohl der Bauch stetig wächst und in unserer Familie kam Diabetes bislang nicht vor. In meiner letzten Schwangerschaft war ich sogar sehr schlank und wog gut 7 kg weniger als jetzt und hatte ebenfalls einen Gestationsdiabetes.

 

Und es heißt ja leider: Wer schon in der ersten Schwangerschaft dieses Problem hatte, bei dem wird es mit größter Wahrscheinlichkeit auch bei der oder den nächsten Schwangerschaften wieder dazu kommen.

 

Meine Essgewohnheiten in der 14. Schwangerschaftswoche

 

Ich freue mich sehr, dass ich innerhalb dieser Schwangerschaft schon ein wenig abgenommen habe und ich bin froh, dass ich mich vor der Schwangerschaft nicht durch eine Hunger-Diät gequält habe 😀 Denn nun arbeitet die Schwangerschaft dafür, dass ich meinem Traumgewicht wieder ein Stückchen näher komme 😉 – ganz von alleine!

 

Heißhungerattacken hatte ich nur ganz zu Beginn der Schwangerschaft einige wenige Male. Seitdem geht es mit dem Hunger eher bergab. Zum einen wird mein Bauch immer größer und damit wird der Magen ein wenig zusammengedrückt und zum anderen schmecken mir sehr viele Dinge einfach nicht mehr. Außerdem habe ich gemerkt, sobald ich mich extrem satt esse, bekomme ich Sodbrennen. Aus diesem Grund esse ich nur noch mäßig, auch wenn es noch so gut schmeckt.

 

Mit Fleisch und Fisch tut man mir aktuell in der 14. Schwangerschaftswoche keinen großen Gefallen. Meist stinken mir Speisen mit diesem Inhalt so sehr, dass ich mich fast übergeben muss und auch geschmacklich ist es nicht mehr so mein Ding. Also gehe ich diese Schwangerschaft überwiegend vegetarisch durch das Leben.

 

Ansonsten esse ich sehr gerne Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und zwischendurch gerne auch mal etwas Süßes. Im Vergleich zur ersten Schwangerschaft habe ich mit keinen Süßkram-Heißhunger-Attacken zu kämpfen. Ich esse aktuell sogar weniger Süßigkeiten als vor der Schwangerschaft. Das finde ich klasse!

 

Der Bauch wächst

 

Im Vergleich zur ersten Schwangerschaft ist mein Bauch bereits ordentlich gewachsen und man sieht eindeutig, dass ich schwanger bin. Anfangs war der Bauch noch sehr oft aufgebläht, aber das hat sich zum Glück gelegt und ich habe nun einen ganz normalen Babybauch.

 

Das ist schon witzig, was für Unterschiede zwischen den einzelnen Schwangerschaften bestehen können.

 

Bei der ersten Schwangerschaft wurde ich bereits im 10. Schwangerschaftsmonat – so quasi kurz vor der Entbindung – von anderen Leuten auf den 7. Schwangerschaftsmonat geschätzt, da der Bauch relativ klein war. Dennoch kam ein ordentlich großes Kind zur Welt – Kopfumfang 35, Länge 53 cm und Gewicht 3.300 Gramm.

 

Die Spannung steigt – was wird es?

 

Langsam werde ich immer ungeduldiger, was das Wissen um das Geschlecht angeht. Ich bin nun mitten in der 15. Schwangerschaftswoche. In 1,5 Wochen habe ich den nächsten Termin bei der Gynäkologin. Und ich hoffe so sehr, dass zu sehen sein wird, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird.

 

14. Schwangerschaftswoche
14. Schwangerschaftswoche

 

Mein Befinden

 

Ich fühle mich glücklich und fit. Natürlich kann ich nicht mehr so viele Bäume ausreißen wie vor der Schwangerschaft und muss meine regelmäßigen Pausen einlegen, da es sonst im Bauch und Rücken schnell schmerzt, aber ansonsten fühle ich mich fit und glücklich – so wie es sich für das 2. Trimester auch gehört. Beschwerliche Tage werde ich sicherlich noch früh genug haben. Derweil genieße ich meinen jetztigen Zustand.

 


Das war mein kleiner Einblick in die 14. Schwangerschaftswoche 🙂

 

Eure Elena

 

4 Kommentare zu “Das war meine 14. Schwangerschaftswoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.