lesezeit-lesen-buecher

Endlich wieder Lese-Zeit

Wie ich schon in meiner Liebes-Botschaft an den Herbst vor einiger Zeit geschrieben habe, so zählt das Lesen zu meinen größten Leidenschaften. Schon als Kind bin ich immer ein Bücherwurm gewesen und habe viele Bücher verschlungen. 


Im Laufe des Abiturs kam ich dann kaum noch zum Lesen. Ich hatte – außer zum Teil in den Ferien –  zum einen kaum mehr Zeit dazu und zum anderen hatte ich so viel Stoff für die Schule zu lesen, dass ich dann überhaupt keine Buchstaben mehr sehen wollte.

Diese Lese-Flaute zog sich dann im Zuge meiner Berufsausbildung und des Berufslebens fort. Irgendwie hatte ich nie so richtig Zeit dafür. Und ehrlich gesagt, hatte ich auch schon gar nicht mehr an dieses Hobby aus der Vergangenheit gedacht.

Mit Beginn meiner Schwangerschaft entdeckte ich die Welt der Buchstaben wieder. Ich las ganz viele Bücher über Schwangerschaft und Eltern-Sein. Bis vor Kurzem las ich ausschließlich Zeitschriften und Bücher rund ums Kind und Mama-Sein.

Doch soll ich Euch etwas verraten? Seit ein paar Wochen habe ich doch tatsächlich das „richtige“ Lesen wieder für mich entdeckt. Mit „richtigem“ Lesen meine ich schöne Romane, die beflügeln und inspirieren. Erst kürzlich habe ich einen wunderschönen Roman verschlungen und bin gerade schon am nächsten dran.

Seitdem ich wieder lese, fühle ich mich wieder ganz. Erst jetzt merke ich, dass mir dieses wichtige Hobby in den vergangenen Jahren sehr gefehlt hat. Ein Buch zu lesen hilft mir abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Ich tauche ein in eine andere Welt und bin sehr glücklich.

Wenn das Frühlingskind sieht, dass Mama und/oder Papa anfangen zu lesen, dann schnappt er sich sofort eines seiner Bilderbücher und setzt sich zu uns, um ebenfalls zu „lesen“. Es ist uns sehr wichtig, ein gutes Vorbild für unser Kind zu sein und ihm die Wichtigkeit des Lesens und der Bücher-Welt zu vermitteln.

Das Frühlingskind ist inzwischen 18 Monate alt und liebt es, sich verschiedene Bücher mit Tieren anzusehen. Wir müssen ihm dann immer den Namen des jeweiligen Tieres nennen und zeigen, welche Laute das Tier von sich gibt. Zum Teil kann er die Geräusche schon ganz toll imitieren und einige Tiere kann er auch schon beim Namen nennen. Nur das eigentliche Vorlesen ist noch nicht so ganz sein Ding. Er möchte immer ganz schnell weiterblättern und zeigt immer auf die Tiere. Die geschriebenen Worte interessieren ihn noch nicht so wirklich. Aber es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis er nicht mehr genug vom Vorlesen bekommt.


Es ist uns ganz wichtig, gute Lese-Vorbilder für unser Kind zu sein und sind zuversichtlich, dass aus ihm auch Mal eine ganz große Lese-Ratte wird. 

So langsam aber sicher finde ich auch wieder Zeit für andere schöne Dinge 🙂

6 Kommentare zu “Endlich wieder Lese-Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.