Glücksmomente – Geborgen in der Natur

Wieder ist eine Juli-Woche rasant – wie im Flug – vergangen und es wird Zeit, die glücklichen Momente meiner Woche zu reflektieren. Glück bedeutet für mich so vieles. Denn Glück steckt in so vielen (kleinen!) Dingen um uns herum. Wir müssen nur unsere Augen öffnen und ganz genau hinsehen. Besonders großes Glück bedeutet für mich die Natur, und insbesondere der Wald.

 


Und genau aus diesem Grund ist unser gestriger Besuch im Wald für mich ein wundervolles Erlebnis und somit auch das Glücks-Highlight der Woche gewesen. Denn wie ich schon hier schrieb, so sind in den letzten Jahren meine Waldbsuche insgesamt leider doch recht selten geworden, obwohl sie mir in meinem „früheren Leben“ (vor der Berufstätigkeit und dem damit verbundenen Stress) doch immer so unheimlich wichtig waren. Ich/ wir bin/ sind aber auf dem Weg, das (gemeinsam als Familie) zu ändern und wieder viel häufiger zu diesem Ort der Stille, Geborgenheit und des Glücks zurückzukehren. Somit macht dieser Waldbesuch meine Glücksmomente der Woche aus.

 

wald-frische-luft

Der Wald bietet ein faszinierendes Licht- und Schattenspiel. Nirgends sehen Licht und Schatten

so besonders und so intensiv aus wie im Wald. Ich liebe diesen Anblick.

 

wald-gemuetlichkeit

 

Der Wald kann auch mal überwiegend dämmerig dunkel sein, ein klein wenig gruselig.

Aber das empfinde ich schon seit meiner Kindheit als besonders spannend.

 

wald-eiche-saftigesgruen

Der Wald ist so schön grün. Besonders gerne schaue ich nach oben in die Baumwipfel.

Das eröffnet noch mal ganz andere Perspektiven und lädt zum Träumen ein. Alte Eichen sind

doch immer wieder faszinierend schön.

 

wald-maechtig-dunkle-tannen

Bei „Duuunkle Taaannen…“ (Heidi) – oder wie hier auch Fichten – fühle ich mich schnell in

meine Kindheit zurückversetzt. Tannen und Fichten mag ich besonders gern und verbinde mit ihnen

Geborgnheit sowie einen wundervollen Duft (insbesondere das Harz riecht einfach toll).

 

gluecksmoment-geborgen-im-wald

Anscheinend habe ich meine Faszination weitervererbt 😉 . Das Frühlingskind ist immer begeistert,

wenn wir in der Nähe eines Waldes sind und möchte direkt rein in die dichte Baumansammlung.

Das ist für mich somit der allerschönste Glücksmoment der Woche. Wie neugierig das Frühlingskind

den Wald erkundet hat und kaum noch freiwillig wieder herausbekommen zu war.

 


Wie ihr seht, muss es nicht immer die große und luxeriöse Abenteuer-Reise oder ein vollbepackter Tag voller Events sein, um das große Glück zu finden. Es reichen schon einige wenige und wirklich einfache und minimalistische Momente hinreichend aus, um das Herz mit einer großen Ladung Glück und Freude zu erfüllen. In meinem Leben stelle ich doch immer wieder fest, dass es unglaublich viele kleine Dinge gibt, die uns das Glück bereithalten. Wir müssen nur unsere Augen – und so banal es vielleicht klingen mag – und unser Herz öffnen, um dieses Glück zu sehen und zu erfassen.


Weitere inspirierende Glücksmomente findet ihr auch bei Sonntagsfreude und Sonntagsglück.


Kennt ihr auch solche kleinen Dinge oder klitzekleinen Momente in eurem Leben, die schnell zu etwas ganz Besonderem werden?

Eure Elena

3 Kommentare zu “Glücksmomente – Geborgen in der Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.