genio-leifheit

Leifheit Soehnle – Digitale Küchenwaage Genio im Test

Unser Haushalt gehört wahrscheinlich zu einem der wenigen, die bis vor Kurzem noch gar keine (digitale) Küchenwaage besaßen. Dank der kleinen Genio von Leifheit Soehnle hat sich das jetzt aber zum Glück geändert.

 


 

Mein Leben ohne Küchenwaage

 

Leifheit Soehnle hat eine kleine und kompakte digitale Küchenwaage namens Genio auf den Markt gebracht, die ideal für alle Haushalte ist, die wenig freien Platz zur Verfügung haben bzw. perfekt für alle, die auf das Minimalistische stehen.

 

Ich bin ehrlich: Der Hauptgrund, warum ich mir bislang noch keine Küchenwaage zugelegt hatte, war genau dieser Platzmangel. So selten wie bei mir theoretisch eine Küchenwaage zum Einsatz käme (ich verwende meistens einfach den Messbecher), so unnötig wäre ein weiteres sperriges Küchengerät in unserem Haushalt.

 

Auch wenn ich meistens den Messbecher benutze, so ist das – je nach Rezept – eine relativ ungenaue Geschichte. Wenn ich ein Rezept eins zu eins nachkochen oder -backen möchte, so komme ich früher oder später um eine Küchenwaage nicht herum. Ich hatte einige wenige Male die Situation, dass ich zwingend eine Küchenwaage brauchte. Was habe ich getan? Einfach die Waage meiner Mutter ausgeliehen ;-).

 

So gern mir meine Mutter ihre (sperrige) Küchenwaage auch ausleiht, desto weniger Verständnis hat sie dafür, warum ich mir immer noch keine eigene Küchenwaage angeschafft habe. So manches Mal hat sie schon ihren Kopf darüber geschüttelt. Naja, in solchen Dingen bin ich relativ eigen und es war mir bisher einfach schnuppe 😀 (in solchen Dingen bin ich manchmal aber auch ein wenig geizig, muss ich gestehen).

 

Umso erfreuter war ich, als ich von Leifheit die Anfrage bekam, ob ich Interesse daran hätte, die neue digitale Küchenwaage Genio von Soehnle zu testen. Und ob ich Interesse hatte!

 

Leifheit Soehnle Genio – Einfach anders

 

Ich durfte nun also eine super mini klitzekleine Küchenwaage testen, die absolut platzsparend ist. Das ist doch mal was!

 

soehnle-genio

 

Die Firma Leifheit bzw. auch Soehnle hat sicherlich jeder schon einmal gehört und deren Produkte gesehen.

 

Das Unternehmen gehört inzwischen seit über 50 Jahren zu den führenden Anbietern in Europa im Bereich Haushaltswaren. Innovative Produkte, höchste Qualität und ein wegweisendes Design – das sind die Eigenschaften, die alle Produkte von Leifheit kennzeichnen.

 

Leifheit hat sich auf den Bereich Haushaltswaren in den Bereichen Küchenhelfer, Wäschepflege und Reinigung spezialisiert.

 

Das Design der Genio Green:

 

Ich durfte die saftig helle grüne Genio Green mit stylischen Kreisen darauf testen, womit die Waage echt schön und modern aussieht. Die Waage besteht aus Sicherheitsglas und Kunstsoff. Auf ihrer Rückseite sind vier kleine Kreise angebracht, die aus Silikon bestehen und somit für die Rutschsicherheit der Waage sorgen. Perfekt! Zudem befindet sich auf der Rückseite auch das Batteriefach, das die mitgelieferte Knopfbatterie enthält. Besonders raffiniert: Wenn die Batterie leer ist, so zeigt das die Waage sogar an. Die federleichte Genio wiegt gerade mal 180 Gramm, ist 23cm lang und 7cm breit.

 

leifheit-soehnle-küchenwaage

soehne-digitale-waage

 

Genio – Die wichtigsten Fakten rund um das kleine digitale Küchenwunder

 

Genio verfügt über zwei Wiegearme, welche sich stufenlos an jede Schüssel anpassen lassen. Genio ist so unglaublich flach, dass ich sie ganz bequem in der Besteckschublade aufbewahren kann.

 

Genio erlaubt es, Zutaten, aber auch andere Dinge, bis zu einem Gewicht von 5 kg zu wiegen – und das immer in 1-Gramm-Schritten. Somit ist es mit dieser kleinen Küchenwaage auch gar kein Problem, zum Beispiel Briefe zu wiegen.

 

Die kleine Küchenwaage lässt sich ganz einfach aufbauen. Bzw. hole ich sie aus der Besteckschublade heraus und öffne die magnetisch aneinander haltenden Wiegearme. Der Magnet garantiert, dass die Wiegearme nicht einfach ungewollt aufgehen. Nach dem Öffnen der Wiegearme schaltet sich das digitale Display der Waage an.

 

genio-leifheit

 

Nun stelle ich eine beliebig große Schüssel auf die Waage, stelle es auf Targe ein und die kleine Genio schaltet sich automatisch auf Null, sodass das Wiegen beginnen kann.

 

genio-green

Die Vorteile von Genio – kurz und knapp:

 

    • Dank Sensor Touch genügt leichtes Berühren
    • Für Schüsseln unterschiedlicher Größe geeignet – nahezu stufenlos einstellbar
    • Hochwertige Glas-Wiegefläche bestehend aus Sicherheitsglas, das leicht zu reinigen ist
    • Passt in jede Schublade – platzsparend verstaubar
    • Der Magnetverschluss verhindert ein ungewolltes Öffnen
    • Großer LCD-Display, der auch für Personen mit Sehbehinderung sehr gut geeignet ist
    • Schaltet nach 4 Minuten selbstständig ab – Abschaltautomatik
    • In drei stylischen Designs erhältlich (grau, weiß und grün)
    • 3 Jahre Garantie

 


 

Fazit:

Begeisterung pur! Nun habe ich doch tatsächlich eine ganz kleine und leistungsfähige digitale Küchenwaage im Haus, die präzise ist und zudem auch noch sehr hübsch aussieht. Ich kann diese Küchenwaage zu einem echt fairen Preis von knapp 30 Euro (siehe auch bei *Amazon) uneingeschränkt weiterempfehlen.


 

Habt ihr eine Küchenwaage im Haus – und wenn ja –  wird sie oft benutzt?

 

Eure Elena

 


Ich danke Leifheit für das kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellte Test-Produkt!

*Affiliate-Link

5 Kommentare zu “Leifheit Soehnle – Digitale Küchenwaage Genio im Test

  1. Danke für den Tipp! Meine Küchenwaage ist einfach nur unpraktisch und wird bald ausgetauscht. Nun weiß ich auch, wer ihr Nachfolger wird ^^

    Ohne Küchenwaage wäre ich schwer aufgeschmissen. Ich koche und backe sehr viel. Selbst Brot und teilweise auch Nudeln werden bei mir selbst gemacht.

    Liebe Grüße

    1. Sehr gerne 🙂 Ach, ich bin einfach nur froh, dass ich ENDLICH eine Küchenwaage habe – und dazu gleich so eine kleine und süße 🙂
      LG

  2. Also mir ist bei der Küchenwaage auch wichtig, mit welcher Sorte Batterie sie betrieben wird. Ich habe mir mal eine Waage gekauft und als nach 1,5 Jahre die Batterie leer war, musste ich feststellen, dass es eine seltene Knopfzelle war. Die war dann teurer, als eine neue Waage. Deswegen habe ich mir nach 1,5 Jahren eine neue Waage zugelegt (mit leicht und günstig beschaffbaren Batterien) und habe mal wieder Elektroschrott erzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.