Liebster Award – Jetzt hat es also auch mich erwischt!

Dank einem meiner absoluten Lieblings-Blogs namens Apfelbäckchen wurde ich nun auch zum „Liebster Award“ nominiert und verrate euch hier mehr über mich. Ich bedanke mich herzlich für die Nominierung!


Beschreibe deinen Blog/deine Facebookseite

Mein Blog und die dazugehörige Facebook-Seite erzählen von meinen Erlebnissen und Gedanken als Mami. Zudem bin ich leidenschaftliche Produkt-Testerin und stelle immer wieder unsere Erfahrungen vor.

Warum betreibst du einen Blog/eine Facebookseite?

Lesen und Schreiben waren schon immer meine größten Hobbys. Vom Deutsch-Leistungskurs im Abi bis hin zur zertifizierten und schreibwütigen Sekretärin habe ich in den Jahren vor meiner Elternzeit immer nur geschrieben, geschrieben und geschrieben UND – ich  habe es geliebt! Wie groß diese Liebe doch tatsächlich ist, habe ich erst in der Elternzeit festgestellt. Im Laufe der Monate habe ich immer mehr gemerkt, dass mir etwas fehlt…dass ich nicht ich bin. Die Zeit mit meinem Sohn ist etwas Tolles – ohne Frage. Dennoch habe ich mich nicht ausgefüllt gefühlt. So habe ich als Produkttesterin damit begonnen, Rezensionen in diversen Portalen zu veröffentlichen. Doch auch das hat mir nicht gereicht. Der Gedanke von etwas „Eigenem“, von meinem „eigenen kreativen Schreib-Reich“ wurde unterschwellig immer größer. Ich las in Eltern-Magazinen häufig von Bloggerinnen und hatte großen Respekt vor diesen Frauen. Dass ich selber tatsächlich mal einen eigenen Blog haben würde, hätte ich da niemals selbst für möglich gehalten. Ich hatte einfach zu viel Angst vor diesem Schritt in die „gedankliche Öffentlichkeit“. Ich weiß, das klingt verrückt, aber den wirklichen Anstoß zur Umsetzung der Blog-Idee habe ich eines extrem frühen Morgens  – oder wohl eher nachts – bekommen. Ich konnte plötzlich nicht mehr schlafen (was sehr ungewöhnlich für mich als leidenschaftliche Langschläferin ist) und wachte mit einem einzigen Gedanken auf: Du musst einen Blog ins Leben rufen. Einverstanden mit dieser „Eingebung“ bin ich wieder zufrieden eingeschlafen. Am nächsten Morgen wurde die „Eingebung“ in die Tat umgesetzt und fleißig los gelegt. So etwas Komisches hatte ich vorher noch nie erlebt.

Welche Blogs/Facebook-Seiten kannst du empfehlen bzw. liest/besuchst du regelmäßig?

Ich lese ja unheimlich gerne und dazu gehören auch zahlreiche Blogs. Sehr gerne lese ich Familien-Blogs wie „Apfelbäckchen“ oder „Mojos Mom“. Ansonsten gefällt mir u.a. „Beauty Mami“ besonders gut. Als leidenschaftliche Produkttesterin lese ich auch immer wieder sehr gerne bei „Isa’s Welt“, „Mausiii testet und gewinnt“ oder bei „Mandy’s Produkttests“ vorbei. „Kumi’s Paradies“ und „Lenchens Testereiwahnsinn“ sind auch toll.

Wie bist du auf deinen Blognamen/Facebooknamen gekommen?

Da ich überzeugtes Land-Ei bin und sich mein Leben rund um meinen geliebten Wohnort, das Wandern und die Natur dreht, musste mein Blog-Name etwas mit dem wunderschönen Wörtchen „Land“ zu tun haben. „Land“ und „Glück“ gehören für mich zusammen. Das bin ich. Das ist mein Leben.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Seitdem ich Mama bin, bin ich durch Eltern-Magazine auf diverse Blogs aufmerksam geworden und lese seitdem sehr gerne Blogs. Wie ich oben schon beschrieben habe, schreibe ich zudem für mein Leben gern. Der Gedanke eines Blogs war lange unterschwellig da, bis er aufgrund einer Art „Eingebung“ in die Tat umgesetzt wurde.

An welchem Projekt ( z.B. auf deinem Blog ) arbeitest du gerade?

In den letzten Wochen bin ich zahlreiche Kooperationen mit diversen Firmen eingegangen. Ich habe jetzt noch ganz viel Arbeit von mir. Zahlreiche Produkte wollen getestet und rezensiert werden. Zudem stehen noch so einige Gewinnspiele für meine treuen Leser an. Und zudem darf das eigentliche Bloggen nicht in Vergessenheit geraten. Ich möchte unbedingt demnächst meine Reihe „Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt“ fortsetzen.

Was machst du beruflich?

Nach meinem Abitur habe ich die verkürzte Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen und habe mich später zur zertifizierten Sekretärin weitergebildet und die letzten Jahre als Sekretärin gearbeitet. PC, Organisieren, Schreiben – das ist genau mein Ding. Momentan bin ich noch in Elternzeit.

Was tust du dafür, dich persönlich weiterzuentwickeln?

Lesen und Schreiben! Die Zeit innerhalb meiner Elternzeit, in der ich nicht selber geschrieben habe, kam mir teilweise so komisch vor. Ich bekam vor allem in der langen Stillzeit immer mehr und mehr das Gefühl den Anschluss zu verlieren und zu „verdummen“. Seitdem ich wieder schreibe, fühle ich mich wieder ganz. Doch das Schreiben ohne das Lesen geht nicht! Ich muss Lesen zum Abschalten, zur Anregung neuer Gedankengänge, zur Inspiration. Und ganz wichtig: Zum Bloggen ist es mehr als hilfreich viele andere Blogs zu lesen! Das schult dich ungemein und gibt dir so manches Mal neue Ideen für deinen eigenen Blog.

Was ist für dich im Alltag unverzichtbar?

Wenigstens ein wenig Zeit zum Lesen und Schreiben zu finden. Das brauche ich einfach, um abzuschalten, Energie aufzutanken und glücklich zu sein. Und ganz wichtig: Viel Bewegung an der frischen Luft. Das ist mir auch besonders wichtig für meinen Sohn. Er soll viel Zeit draußen verbringen und die Natur und unsere wundervolle Landschaft lieben lernen.

Wie sähe für dich das perfekte Leben aus?

Eigentlich habe ich schon so mein perfektes Leben. Es sollen nur bitte alle gesund bleiben. So ist es toll.

Wenn Du könntest, wie Du wolltest, dann…

…  würde ich eine Weltreise unternehmen. Das war irgendwie schon immer mein Traum.

Als nächste Blogs für den „Liebster Award“ nominiere ich:

Beauty Mami
Mojos Mom
Mausiii testet und gewinnt
Zwergenzimmerchen

Und das sind die Fragen, die ich mir für euch überlegt habe:

1. Seit wann bloggst du?
2. Warum bloggst du?
3. Was machst du beruflich?
4. Übst du neben dem Bloggen noch weitere Hobbys aus und wenn ja: Welche?
5. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?
6. Wieviel Zeit nimmst du dir zum Bloggen?
7. Liest du auch andere Blogs? Welche kannst du empfehlen?
8. Wieviel Wert legst du auf die Qualität der Fotos für deinen Blog?
9. Hast du schon andere Blogger getroffen bzw. näher kennen gelernt?
10. Wo lebst du?
11. Bist du eher Langschläfer oder Frühaufsteher?

Und zum guten Schluss der Leitfaden für die nominierten Blogger:

Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 3 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.

2 Kommentare zu “Liebster Award – Jetzt hat es also auch mich erwischt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.