Familienmoment

Mein #Familienmoment im Januar

Die liebe Küstenmami von Küstenkidsunterwegs hat vor einiger Zeit die tolle wöchentliche Aktion #Familienmoment ins Leben gerufen. Sie und auch jeder der mag, berichtet einmal wöchentlich – mittwochs (ich bin diese Woche leider etwas spät mit der Veröffentlichung dieses Berichts, da ich mich aktuell im Krankenhaus befinde) – von einem besonderen Familienmoment der Woche. Mir gefällt diese Idee unheimlich gut, da das Familienleben doch eigentlich etwas sehr Wundervolles ist.

Viele wundervolle Momente passieren tagtäglich, die leider viel zu oft im Alltagstrott untergehen und keine ausreichende Beachtung finden. So geht es mir zumindest ganz oft und ich denke, dem ein oder anderen kommt das ganz bekannt vor. Neues Jahr, neues Glück? Ab sofort möchte auch ich mich an dieser tollen Aktion beteiligen und so oft wie möglich Familienmomente aus unserem Leben schriftlich festhalten und angemessen würdigen.


Mein tapferer Junge – Du bist ein echtes Vorbild für mich

Der Frühlingsjunge ist seit Silverster krank. Es begann mit dem Drei-Tage-Fieber und nun quält ein ekeliger Husten den kleinen Mann. Ich bin noch gar nicht wirklich an ein krankes Kind gewöhnt, da das Frühlingskind in seinen 21 Lebensmonaten bislang erst einmal richtig krank war und diese Krankheit hat auch nur zwei Tage gedauert. Ich schätze, dass es zum einen an den fehlenden Geschwistern liegt und zum anderen wurde er 13 Monate lang gestillt. Während der Stillzeit ist das Immunsystem ja bekanntlich stärker bzw. das Kind auch resistenter gegen Krankheiten. Da der Kleine zudem noch nicht in den Kindergarten geht, ist er bislang kaum Krankheitserregern ausgesetzt worden.

Familienmoment
Familienmoment

Jetzt waren wir das erste Mal nach der Beendigung der Stillzeit in der Krabbelgruppe und SCHWUPPS ist der Kleine krank. Das ärgert mich doch sehr, auch wenn ich weiß, dass ich ihn nicht ewig vor den bösen Viren und Bakterien schützen kann. Dennoch ärgert es mich, dass es gerade an Silvester mit hohem Fieber anfing und wir eigenlich schön mit meinen Schwestern und deren Kindern zusammen feiern wollten. Stattdessen haben wir einen recht anstrengenden Silvestertag verlebt, aus dem wir dennoch das Beste gemacht haben und gemütlich mit unserer kleinen Familie beisammensaßen. Nicht nur der Zwerg war krank, auch mein Mann und ich waren sehr angeschlagen. Ich hatte heftige Nackenschmerzen und wir haben uns beide ganz schön benommen und müde gefühlt. Das ist aber zum Glück seit Sonntag viel besser 🙂

So stark hatte es das Frühlingskind noch nie erwischt. Und was macht der kleine Sohn? Er läuft trotz Fiebers fröhlich tanzend durch die Gegend und futtert sogar ganz fleißig. Ich muss sagen, dass mich dieser Familienmoment diese Woche stark begeistert hat. Wie oft erwische ich mich dabei, dass ich mich bei dem noch so kleinsten Wehwehchen selbst bemitleide und jammere. Und was macht das Frühlingskind mit 39,5 Grad Fieber? Ganz viel essen, trinken, lachen und durch die Gegend hüpfen. Ich kann es immer noch kaum fassen. Während ich mich besorgt durch die unterschiedlichsten Internet-Ratgeber zum Thema Fieber bei Kleinkindern wurschtelte und etwa jede Stunde mit dem praktischen Infrarot Ohr Thermometer von Braun (hier habe ich einen Bericht zu diesem Thermometer geschrieben) seine Temperatur gemessen habe, lebte der kleine Mann fröhlich in den Tag hinein.

Übrigens hat vor Kurzem im Blog „Mit Kinderaugen“ eine sehr interessante Blogparade zum Thema Fieber bei Babys und Kleinkindern stattgefunden, wo ich auch teilgenommen hatte. Hier gelangt ihr zu den tollen Artikeln.

Auch wenn auf den ersten Blick dieser Familienmoment kein besonders schöner Anlass zu sein scheint, um so einen Artikel zu schreiben, so ist dieser Moment für mich persönlich doch ein sehr wertvoller Moment. Mein Sohn hat es mal wieder geschafft, mich zu beeindrucken und mich das Schämen zu lehren 😀


Wie geht ihr mit dem Thema Fieber bei euren Kindern um? Was war euer besonderer Familienmoment diese Woche? Macht gerne auch bei dieser Aktion von Küstenkidsunterwegs mit 🙂

Eure Elena

2 Kommentare zu “Mein #Familienmoment im Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.