Meine Wasserwoche – Halbzeit

Halbzeit-Resümee

Inzwischen habe ich tatsächlich die Hälfte meiner Wasser-Woche geschafft. Seit Montag trinke ich nur Wasser – keine Schorlen, keinen Tee und für mich ganz hart – KEINEN Kaffee.


Wie ist es mir in der Zwischenzeit ergangen?

Dass es nicht sehr einfach für mich sein wird, ausschließlich Wasser zu trinken und auf meinen Kaffee zu verzichten, habe ich mir ja schon vor meiner Wasser-Woche gedacht.

Extreme Müdigkeit

Zu meiner Überraschung durfte ich feststellen, dass mir der Start in den Tag ohne Kaffee absolut nicht schwerfiel. Ich bin bekennender Morgenmuffel und brauche morgens immer etwas länger, um fit und ansprechbar zu sein. Mir scheint, als wenn ich ohne Kaffe, aber dafür mit einem halben Liter Wasser, wesentlich schneller wach und fit werde. Diese Feststellung habe ich an allen drei bisherigen Test-Tagen machen dürfen.

An allen drei Vormittagen habe ich mich super gefühlt.

Gegen Mittag überfiel mich jedoch an allen drei Tagen eine sehr starke Müdigkeit, die in den Nachmittag hinein immer stärker wurde. Somit habe ich mich an allen drei Tagen zu meinem Sohn zum Mittagsschlaf gesellt. Ich war einfach nur müde.

Nach dem Mittagsschlaf hatte ich an allen drei Tagen kein Verlangen nach Kaffee.

Zum Abend hin wurde die Müdigkeit leider an allen drei Tagen wieder sehr stark. Am Montag und Dienstag bin ich schließlich für meine Verhältnisse früh ins Bett gegangen.
Mal sehen, ob ich es heute Abend lange durchhalte oder auch frühzeitig im Bett verschwinde…

Kopfschmerzen

Als weiteren Neben-Effekt hatte ich am Montag und Dienstag abends Kopfschmerzen – da ich ansonsten sehr selten Kopfschmerzen habe, war es wirklich sehr unangenehm für mich und ich warf an beiden Abenden eine Aspirin ein.

Heute will ich mich noch nicht zu früh freuen, aber es bahnen sich zum Glück bislang keine Kopfschmerzen an. Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Kopfschmerzen eine Folge des Koffein-Entzugs sind.

Schmalere Taille?

Defintiv nicht. Da ich anstelle des Kaffees immer wieder zwischendurch zu Schokolade greife, werde ich wohl in dieser Woche kaum abnehmen oder eine schlankere Taille erzielen. Außerdem habe ich einen riesengroßen Hunger! Ich könnte fast die ganze Zeit nur essen und muss mich wirklich zusammenreißen. Ich merke richtig, wie ich meinen Koffein-Entzug durch andere Genussmittel zu ersetzen versuche. Ich habe den Eindruck, dass ich sonst kaum den Tag überstehe.

Schönere Haut?

Tatsächlich sieht meine Haut jetzt schon strahlender aus. Dieses Ergebnis freut mich.

Schaffe ich es, 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag zu trinken?

Ja. Das ist für mich absolut kein Problem. Die Trinkmenge empfinde ich als vollkommen in Ordnung. Ich habe so große 0,4 Liter Trink-Gläser, die mir als Richtlinie dienen. Ich sorge dafür, dass das Glas nie leer ist. Über den Tag verteilt ist es für mich vollkommen in Ordnung, 3 Liter zu trinken, ohne dass ich das Wasser in mich hineinzwängen muss. Zudem habe ich mir auf die Kaffeemaschine einen kleinen Erinnerungs-Zettel gelegt, der mich dazu auffordern soll, viel Wasser zu trinken.

Ist die Sehnsucht nach Kaffee oder anderen Getränken groß?

Ich bin wirklich froh, wenn ich wieder Kaffee trinken darf. Zwar will ich versuchen, nicht mehr so viel Kaffee zu trinken, aber so 1 bis 2 Tassen am Tag fehlen mir doch schon sehr. Es ist nicht nur der Koffein, den ich meine, zu brauchen. Nein. Ich liebe einfach den Geschmack von Kaffee und dieses angenehme Gefühl, den ein schöner warmer Kaffee in mir auslöst.
Sehr gerne würde ich auch endlich wieder einen leckeren Tee oder eine Apfelschorle trinken. Das ist schon eine Versuchung, wenn ich sehe, dass mein Sohn leckere Apfelschorle trinkt und ich darf nicht.
Außerdem sehe ich ständig irgendwo Werbung mit Kaffee und fühle mich ein wenig provoziert.
Aber: es dauert ja nicht mehr lange! Bis einschließlich Sonntag muss ich noch durchhalten und dann darf ich wieder Kaffee trinken.


Fazit:

Es ist noch auszuhalten…

6 Kommentare zu “Meine Wasserwoche – Halbzeit

  1. Die Kopfschmerzen kommen tatsächlich vom Kaffee-Entzug, hab das auch schon hinter mir, und hab dann am 4ten Tag aufgegeben. Deine Müdigkeit kann allerdings mit dem Wetter zusammen hängen, so ging es mir nämlich auch mit Kaffee, und ohne hätte ich die letzten 3 Tage glaube kaum etwas zustande bekommen. Bin froh dass ab heute das Wetter wieder besser werden soll, wobei ich auf die angekündigte Hitzewelle gern verzichten könnte wegen meiner offenen Wunde, da ist Schwitzen nicht unbedingt das Beste. Gruß Isa

  2. Bin gespannt auf Dein Fazit am Sonntag – im Moment ist es ja doch sehr gemischt 🙂 ! Ich trinke gerne und viel stilles Wasser, aber ich schaffe es selten auf 3l am Tag und ich glaube bei den Wassermengen die Du schaffst, sind zwei, drei Tassen Kaffee zusätzlich auch kein Problem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.