Meine Wasserwoche ist nun beendet!

Meine Wasserwoche ist beendet!

Heute Morgen habe ich in genüsslichen Zügen endlich wieder meinen ersten Kaffee getrunken – denn die Wasserwoche ist aus und vorbei! Eine Woche lang habe ich keine anderen Getränke außer Wasser zu mir genommen.


Ich muss sagen, dass ich überrascht von mir selbst bin, wie gut ich diese Woche durchgehalten und auf alle köstlichen Getränke – vor allem meinen geliebten Kaffee! – verzichten konnte. Besonders die ersten zwei Tage der Wasserwoche war es nicht ganz so einfach, da ich als Nebenwirkungen leider extreme Müdigkeit und Kopfschmerzen feststellen musste. Aber danach ging es nur noch aufwärts :-).

Fazit meiner Wasserwoche

Meine Wasserwoche ist nun beendet!
Meine Wasserwoche ist nun beendet!

 

Negative Aspekte:

  • Kopfschmerzen gegen frühen Abend an den ersten beiden Tagen, die Dank Aspirin schnell wieder weg waren.
  • Extreme Müdigkeit an den ersten beiden Tagen. Die Müdigkeit begann am Nachmittag gegen 16.00 Uhr und ging dann nicht mehr weg. Ich bin an beiden Tagen früher ins Bett gegangen, weil es nicht mehr anders ging. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob die Müdigkeit wirklich nur vom Koffein-Entzug oder auch aufgrund des merkwürdigen Wetters in der Zeit aufkam.
  • Heißhunger-Attacken – vor allem in der ersten Hälfte der Wasserwoche. Ich hatte das Gefühl, vor allem viel Schokolade als Genuss-Ersatz zu mir nehmen zu müssen. Ich habe mich aber größtenteils beherrschen können, damit es nicht ausartet :-). Aber es war schwer, da ich teilweise an nichts anderes denken konnte. Der Blick auf die Waage heute Morgen verriet mir eine Gewichts-Zunahme von knapp 1 kg in dieser Woche – geht ja noch (kann ich verkraften) ;-).

Positive Aspekte:

  • Meine Haut sieht viel frischer und gesünder aus.
  • Ich war die komplette Woche viel weniger nervös als sonst. Eigentlich war ich fast die ganze Zeit entspannt. Ich gehe mal davon aus, dass ich vorher oft so unter Strom stand, da ich viel zu wenig (lebenswichtiges!) Wasser, aber dafür umso mehr Kaffee zu mir nahm.
  • Ab der Hälfte der Wasserwoche begann ich mich viel fitter als sonst zu fühlen – sowohl körperlich, als auch mental 🙂 – keine Schlappheit mehr und sehr gute Laune.

Fazit:

Ich habe gesehen, dass mir die Wasserwoche unglaublich gut getan hat. Auch wenn die ersten beiden Tage etwas anstrengend waren, so wurde es danach umso besser. Ich fühle mich fit wie lange nicht mehr!
Dennoch möchte ich nicht weiterhin auf meinen Kaffee verzichten. Zudem möchte ich gerne ab und zu einen leckeren Tee (sowieso immer ohne Zucker!) und eine erfrischende Schorle oder zum Abendessen ab und an auch mal ein Schlückchen Rotwein trinken.

ABER: ich werde meine Gewohnheiten nun wirklich ändern:
  • Kaffee wird nur noch in Maßen getrunken – nicht mehr bis zu 4 (große) Kaffeebecher pro Tag :-D.
  • Ich werde viel Wasser (mindestens 2,5 Liter!) am Tag trinken.

Ich gehe sehr stark davon aus, dass ich damit meinem Körper einen großen Gefallen tun werde und meine mentale und physische Fitness mit diesem Plan auch weiterhin und dauerhaft bestehen bleiben wird.

Diese Wasserwoche hat mir also sehr viel gebracht und ich freue mich, dass ich den Versuch gewagt und das Projekt durchgezogen habe :-).

Ich kann jedem raten, soviel Wasser wie möglich zu trinken. Damit tut ihr eurem Körper einen sehr großen Gefallen – Wasser ist unser Lebens-Elexier – also trinken, trinken, trinken! Besonders bei der großen Hitzewelle, die für die nächste Zeit angekündigt ist, müssen wir umso mehr Wasser zu uns nehmen…

19 Kommentare zu “Meine Wasserwoche ist beendet!

  1. Wow, du hast es echt durchgezogen! Ich denke, man sollte alles in Maßen genießen, von daher musst du ja nicht auf deinen Kaffee verzichten. Wahrscheinlich hat der erste nach dem ganzen Wasser fantastisch geschmeckt und lässt dich heute nicht schlafen 😉

  2. Da ziehe iche mal den Hut vor Dir Respekt (Y)
    Also iche bin ein Kaffeejunkie ohne Käffchen geht bei mir garnichts 😉

    Wünsche dir noch einen sonnigen Tag und Carpe diem.

    LG. Simone

  3. Wahnsinn wie der Körper gleich mit Entzugserscheinungen reagiert! Ich drücke dir die Daumen, dass du es weiterhin schaffst, diese neue, gesunde Gewohnheit bei zu behalten. Das Problem mit dem Kaffee habe ich nicht – ich habe andere Leichen im Keller 😀
    Liebe Grüße
    Kathrin

  4. Wow, alle Achtung. Ich könnte das nicht, jedenfalls keine ganze Woche! Ich kriege schon zuviel, wenn ich zwei Gläser Wasser trinken muss…..
    Daß du so müde warst anfangs, hat bestimmt echt am Koffeinentzug gelegen. ;•)
    Sehr bemerkenswert, daß du das durchgezogen hast! Eine Kämpferin!
    Alles gute weiterhin, Gruß Nicole. ♥

  5. Danke :-). Genau, ich versuche mich nun daran zu halten, einfach weniger Kaffee, dafür aber umso mehr Wasser zu trinken. Du hast Recht! Ich konnte tatsächlich sehr schlecht einschlafen am Montag, obwohl ich nur morgens Kaffee getrunken hatte (1,5 Becher) 😀

  6. Danke danke. Ich hatte vorher auch die Leute bewundert, die es durchgezogen hatten, weil ich es mir einfach nicht vorstellen konnte, dass ich es schaffe. Aber es geht, wenn man will 😉

  7. Danke, Lenchen ;-). Ja, da hast du Recht! Ich brauche tatsächlich viel weniger. Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht allmählich die Menge wieder nach oben schraube, damit ich eines Tages wieder vor dem gleichen Problem stehe 😀

  8. Danke. Nein, Wasser zu trinken ist an sich absolut kein Problem für mich. Nur ich hatte es vorher die letzte Zeit immer vergessen. Jetzt liegt ja seit einiger Zeit mein Erinnerungs-Zettel auf der Kaffeemaschine 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.