tumtum-tellerset

Mit Freude essen lernen – Tumtum im Test mit Gewinnspiel!

Wenn unsere Kleinen plötzlich immer größer werden, gehört natürlich auch bald schon das Essen lernen zum Großwerden einfach dazu. Diesen Prozess empfinde ich als Mutter eines fast 3-Jährigen als sehr spannend. Auch wenn dieses Thema nicht immer ganz einfach für mich war…

 


Aller Anfang ist schwer

 

Was meine ich damit, dass das Thema Essen lernen nicht ganz einfach für mich war? Ganz einfach, dass ich von Natur aus mit eher schwachen Nerven bestückt bin und bei den ersten Ess-Versuchen meines kleinen Schatzes fast wahnsinnig geworden bin. Dabei ging es mir nicht darum, dass er es nicht schnell genug lernte, sondern ganz einfach um das ganze Gematsche drumherum 😀 . Es hat schon seine Zeit gedauert, bis ich das ganze Thema etwas lockerer sah. Ich bin auch wirklich froh darüber, dass ich mich über solche ganz normalen Dinge, die zum Leben mit einem Baby und Kleinkind einfach dazugehören, nicht mehr aufrege, sondern sie inzwischen sogar genieße 🙂 . Das arme Frühlingskind ist ja mein erstes Kind und somit sozusagen eine Art „Versuchskaninchen“. Für das nächste Baby, das im Sommer zur Welt kommen wird, bin ich also schon gut vorbereitet (auch wenn es mir schon vor den schlaflosen Nächten ganz schlimm graut – aber das ist ein anderes Thema 😉 ).

 

Ein spannender Entwicklungsprozess

 

Der Prozess des Essenlernens – so habe ich es zum Glück schon seit Längerem verstanden – ist ein sehr wichtiger Prozess in der Entwicklung eines Kindes. Das Kind darf ruhig matschen und das Essen genüsslich mit seinen Händen erkunden. Das Kind soll Spaß beim Essen haben und Geschimpfe hat hier wohl eher nichts zu suchen. Um diesen Prozess des Essenlernens umso mehr zu verschönern und um das Kind noch stärker in seiner Selbstständigkeit zu motivieren, darf meiner Ansicht nach kunterbuntes und kindgerechtes Geschirr nicht fehlen! Es muss für das Kind nicht nur hübsch anzuschauen sein, sondern auch besonders einfach in der Handhabung für die kleinen Kinderhändchen sein und es sollte nach Möglichkeit rutschfest und nicht zerbrechlich sein.

 

Wir durften dank Babymarken.de kindgerechtes Essgeschirr der englischen Marke Tumtum testen und heute möchte ich euch von unseren Erfahrungen mit den Tumtum Tellern und dem Besteck berichten.

 

Tumtum – kunterbuntes und kindgerechtes Essgeschirr

 

Im vergangenen Herbst bin ich mit dem Frühlingskind auf der Kind und Jugend Messe in Köln gewesen. Dort lernte ich u.a. auch den Stand von Tumtum kennen. Tumtum ist eine englische Firma, die sich nun auch so langsam aber sicher in Deutschland etabliert – und das ist eine klasse Sache, wie ich finde. Schließlich durfte ich nicht nur bei der Messe einige tolle Produkte von Tumtum bewundern, sondern in den letzten Monaten auch Essgeschirr von dieser Marke ausgiebig testen.

 

Hier bekommt ihr einen Eindruck vom Tumtum Stand bei der Kind und Jugend Messe in Köln 2016

 

tumtum-produkte-kinder

 

tumtum-messe-koeln

 

kind-und-jugend-messe-koeln-tumtum

 

kindergeschirr-bunt-tumtum

 

gruenderin-tumtum

 

tumtum-stapelboxen

 

tumtum-kindergarten-zubehoer

 

tumtum-frühstücksbox

 

Die folgenden Produkte von Tumtum bekamen wir für den Produkttest zur Verfügung gestellt:

 

produkttest-teller-besteck-tumtum

 

tumtum-besteckset-hund-puzzle

 

tumtum-besteck-puzzle-schweinchen

 

tumtum-besteck-frosch-puzzle

 

Unsere Meinung zu dem Tumtum Kindergeschirr

 

Nach dem Auspacken des tollen Pakets von Tumtum war das Frühlingskind hellauf begeistert. So tolle bunte Teller und noch viel besser: Das Puzzle-Tier-Besteck! Eine ganze Weile hat den kleinen Mann nichts anderes mehr interessiert, als dieses Geschirr zu erkunden und damit zu spielen.

 

tumtum-tiefer-teller-maulwurf

 

tumtum-suppenschale

 

tumtum-teller-igel

 

tumtum-kindergeschirr

 

kindergeschirr-tumtum

 

besteck-kinder-tumtum

 

Der Teller und die Schale bestehen aus sehr robustem um glänzendem Kunststoff. Schon den Öfteren sind die Teller heruntergefallen, aber das hat keine Beschädigung hinterlassen. Das Gleiche gilt auch für das Besteck, dessen Griffe ebenfalls aus sehr robustem und hochwertigem Kunststoff gefertigt sind. Der Rest besteht aus hochwertigem Edelstahl. Beides – sowohl Teller als auch Besteck haben wir nun schon unzählige Male in die Spülmaschine gegeben und alles sieht noch so aus wie neu – einfach klasse!

 

Die Qualität von Tumtum hat mich als Mama nun in den letzten Monaten voll und ganz überzeugt. Auch das Frühlingskind ist begeisert und freut sich jedes Mal aufs Essen – umso mehr, wenn er die niedlichen Tiermotive sieht.

 


Verlosung

 

Babymarken.de ist so lieb und sponsert ein Original Tumtum Teller-Set für euch!

 

 

tumtum-tellerset

 

 

Und das müsst ihr tun, um im Lostopf zu landen:

 

  • Kommentiert hier im BLOG oder unter dem Gewinnspiel-Posting auf Facebook (ganz oben auf meiner Seite fixiert) warum ihr gewinnen möchtet.
  • Schenkt der Facebookseite von Babymarken.de euer Like!
  • Schenkt der Facebookseite von Tumtum Deutschland euer Like!
  • Folgt meinem Blog auf Facebook, falls ihr es nicht ohnehin schon tut.
  • LIKET und TEILT (Teilen – FREIWILLIG) das Gewinnspiel-Posting auf Facebook.

 

Freiwillig:

 

Über eure Anmeldung für meinen Newsletter freue ich mich ebenfalls sehr!

 

Das Gewinnspiel startet ab sofort (18.01.2017) und endet am Freitag, den 01. Februar 2017 um 23.59 Uhr!

 

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen zu diesem Gewinnspiel findet ihr hier.

 

Und nun wünsche ich euch allen viel Glück!

 

Eure Elena

7 Kommentare zu “Mit Freude essen lernen – Tumtum im Test mit Gewinnspiel!

  1. toller bericht, da weiß man ja gar nicht welche dinge man zuerst kaufen soll … alles irgendwie toll . wir fangen gerade mit dem löffel an und da käme der gewinn gerade recht 🙂

  2. Wir haben leider keine gute Esserin. Bei unserer Maus steht eher der Spass BEIM Essen im Vordergrund… Aber, wenn so ein tolles Geschirrset hilft ??? Sehr gerne ! Papa versucht alles, damit seine kleine Maus mehr Appetit bekommt am/beim Essen 🙂
    Der Bericht ist wundervoll und macht „hungrig“ ! 😉
    Hungrige Grüße. Papa Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.