schwangerschaft

Wir bekommen Nachwuchs! – Das zweite Kind

Ihr wundert euch vielleicht, warum ich in letzter Zeit online etwas weniger aktiv war und auch der letzte Beitrag hier im Blog nun schon etwas länger her ist. Heute möchte ich euch den Grund für meine Abwesenheit verraten – ein sehr schöner Grund, wie ich finde 🙂

 


Unser zweites Baby ist unterwegs

 

Ich kann es immer noch kaum glauben und freue mich so sehr: Wir bekommen Nachwuchs. Ich befinde mich aktuell bereits in der 13. Woche und das 2. Trimester hat bereits begonnen. Wie auch schon das Frühlingskind, so ist auch das zweite Kind ein absolutes Wunschkind, auf das wir uns von ganzem Herzen freuen und es jetzt schon kaum erwarten können, es in die Arme zu schließen.

 

Bis vor wenigen Tagen dachte ich eigentlich noch, ich bin am Ende der 11. Woche. Aufgrund der Größe und Entwicklung des Babys hat die Gynäkologin den ET nun aber neu berechnet und um 8 Tage nach vorne verlegt.

 

Es war wieder so ein unbeschreiblich schönes Gefühl, den kleinen Zwerg im Ultraschall zu sehen. Das Kleine zappelte schon eifrig mit seinen Armen und Beinen und war sehr aktiv. Mit bereits 5 cm Körperlänge war die Ärztin sehr zufrieden und meinte „es ist jetzt schon sehr kräftig“.

 

Das Gefühl, auch das zweite Mal den Herzschlag dieses kleinen Mini-Menschleins zu hören, war auch dieses Mal für mich wieder einfach überwältigend.

 

Noch vor einem Jahr hätte ich es mir nicht vorstellen können…

 

Es ist schon witzig. Es gab Zeiten – besonders als die Trotzphase/ Autonomiephase unseres Sohnes ihren Höhepunkt nahm – da hätte ich mir ein zweites Kind absolut nicht vorstellen können. Ich bin nun mal von Natur aus nicht mit den stärksten Nerven ausgestattet und hätte es mir zum damaligen Zeitpunkt überhaupt nicht vorstellen können. Aber wie es so schön ist: Die Zeiten haben sich – zum Glück! – geändert und das Frühlingskind ist ein sehr zufriedener, glücklicher und selbstständiger kleiner Junge geworden. Manchmal wundere ich mich, was er mit seinen 2 Jahren schon alles kann und versteht.

 

Da ich ein sehr vorsichtiger Mensch bin, wollte ich mir für das zweite Kind auch wirklich sicher sein, dass „ich das packe“. Viele sagten mir, es gäbe nicht den richtigen Moment für das zweite Kind. Aber das sehe ich inzwischen ganz anders. Mein richtiger Moment waren die auf einmal sehr großen Fortschritte unseres Frühlingskindes. Er kann jetzt auch mal einige Stunden ohne mich auskommen. Das war bis vor einigen Monaten noch absolut utopisch. Er kann sich und seine Bedürfnisse sehr gut ausdrücken und ich weiß, wenn ihm was fehlt und wie ich ihm helfen kann. Ich fühle mich im Umgang mit ihm nun einfach um einiges sicherer und wir beide sind ein richtig gutes Team geworden 😉

 

 

Wie habe ich mich in der Frühschwangerschaft gefühlt?

 

Im Vergleich zu meiner ersten Schwangerschaft kann ich mich über mein Befinden in den ersten 12 Wochen dieser Schwangerschaft umso weniger beklagen. Dass ich schwanger bin, merkte ich schon sehr früh – schon über eine Woche vor dem Ausbleiben der Periode. Ich fühlte mich einfach so ziemlich anders und auch der Körper begann sich zu verändern. Wenige Tage vor dem Ausbleiben der Periode testeste ich bereits mit einem Ultrafrühtest positiv. Das Ganze wiederholte ich dann mehrere Male, da ich es immer noch kaum glauben konnte.

 

In den ersten Wochen – ca. bis zur 10. Woche war ich sehr von Müdigkeit und Erschöpfung geplagt. Alles war so anstrengend und ich war ständig nur hundemüde. Das ist der wichtigste Grund dafür, warum ihr in letzter Zeit nur sehr wenig von mit gehört habt. Auch die Arbeit als Texerin im Homeoffice fiel mir in diesen ersten Wochen sehr schwer.

 

Von Übelkeit wurden meine Tage ebenfalls bis etwa zur 10. Woche begleitet. Oft war die Übelkeit nicht nur morgens, sondern über den ganzen Tag verteilt da. Allerdings freue ich mich, dass sie nie sehr stark war. Auch wenn ich bei üblen Gerüchen oftmals einen Brechreiz bekam, so musste ich mich bis heute zum Glück noch kein einziges Mal übergeben.

 

Was mich neben der Müdigkeit am meisten geplagt hat, war meine emotionale Empfindlichkeit. Besonders mein Aggressionslevel war sehr hoch. Jedes Wort aus meiner Umgebung habe ich nicht nur auf die Goldwage gelegt, sogar oftmals völlig falsch interpretiert und wurde richtig wütend. Schlechte Laune waren mehrere Wochen lang mein täglicher Begleiter. Zudem plagte mich ein stark aufgeblähter Bauch, sowie Haarausfall – beides zusammen war ebenfalls sehr unangenehm.

 

Wie fühle ich mich heute – zu Beginn des 2. Trimesters?

 

Inzwischen sieht die Welt wieder viel schöner aus. Die ständige Müdigkeit ist verschwunden. Der Brechreiz kann zwischendurch bei üblen Gerüchen immer wieder kommen. Ich rieche nunmal momentan alles viel intensiver 😉 Auch meine Aggressionen sind weg! Der Bauch ist zwischendurch immer noch aufgebläht. Aber es ist schon viel besser geworden. Ich bin außerdem sehr froh darüber, dass der Haarausfall aufgehört hat.

 

Inzwischen fühle ich mich schon seit zwei Wochen wieder so richtig gut. Die Schwangerschaft setzt viele Glücksgefühle in mir frei. Ich bin einfach nur glücklich, zufrieden und entspannt.

 


Über den weiteren Verlauf der Schwangerschaft werde ich euch auch weiterhin gerne berichten 🙂

 


Eure Elena

11 Kommentare zu “Wir bekommen Nachwuchs! – Das zweite Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.